Die Paritätische Geldberatung eG

Navigation

Zwei Frauen am PC. Auf dem Bildschirm eine Tabelle mit der Aufschrift Liquide Mittel

Finanzierung sozialer Arbeit

Gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem Bereich der sozialen Arbeit haben es oft schwer, wenn es um die Finanzierung von notwendigen Investitionen oder neuen Projekten geht. Sie verfügen über wenig Eigenmittel und öffentliche Finanzierungen – sofern vorhanden – sind oft nicht auskömmlich und verlässlich. Da sie nicht gewinnorientiert arbeiten und häufig nur kleinere Kredite benötigen, sind sie für klassische Banken keine attraktiven Partner. 

Klassische Finanzierung

Die Paritätische Geldberatung eG arbeitet deswegen mit ausgewählten Banken zusammen, die solche Finanzierungen mittragen. Sie kann außerdem eigene Darlehen bis zu einer Höhe von 25.000 Euro an Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW vergeben. Bei größeren Finanzierungsvorhaben prüft die Paritätische Geldberatung, ob Sonderkredite der öffentlichen Banken (Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, oder NRW.Bank) oder anderer Partner-Banken möglich sind. 

Finanzierungs-Alternativen

Die Paritätische Geldberatung eG bietet auch Alternativen zur klassischen Finanzierung an. Dazu zählen zum Beispiel das so genannte Cash-Pooling oder neuere, kreative Wege der Mittelerschließung, zum Beispiel über Crowd-Funding und Online-Fundraising. 

Den richtigen Weg finden

Die Mitarbeitenden der Paritätische Geldberatung helfen den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW dabei, den richtigen Weg der Finanzierung für sich zu finden und beraten sie zu den verschiedenen Möglichkeiten.

Weitere Informationen zu Finanzierungsalternativen