Die Paritätische Geldberatung eG

Navigation

NRW.BANK.Infrastruktur Corona-Programm

Einführung eines besonderen Förderangebots aufgrund der Corona-Krise zum 15. Juli 2020

Eckdaten

  • Einführung einer Haftungsfreistellung von 80 %
  • Einführung attraktiver Zinssätze ; fest für die gesamte Darlehenslaufzeit
  • Beihilferechtliche Erleichterungen
  • Befristung der Programmvariante bis zum 31.12.2020

 

Verwendungszweck

Das Darlehen dient ausschließlich der Deckung des Betriebsmittelbedarfs zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen aufgrund der „Corona-Krise“ zur Sicherung der bestehenden öffentlichen und/oder sozialen Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen.

 

Darlehensbeträge

Es ist kein Mindestdarlehensbetrag vorgesehen. Der Darlehenshöchstbetrag je Unternehmen beträgt grundsätzlich 150 Mio. € (im Einzelfall und auf Anfrage können abweichende Höchstbeträge beantragt werden) und ist zusätzlich gem. Bundesrahmenregelung begrenzt auf

  • 25 % des Gesamtumsatzes des Jahres 2019 des Unternehmens oder
  • das Doppelte der jährlichen Lohnkosten des Unternehmens im Jahr 2019 oder
  • den aktuellen Liquiditätsbedarf des Unternehmens für die nächsten 18 Monate bei KMU bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen (die Höhe ist gegenüber der Hausbank vom Unternehmen zu bestätigen).

Der jeweils höhere Betrag aus den oben genannten Vorgaben ist maßgeblich.

 

Darlehenskonditionen

Ratendarlehen:
- Laufzeiten von 2 bis 6 Jahren ohne Tilgungsfreijahr
- Laufzeiten von 3 bis 6 Jahren mit der optionalen Möglichkeit von 1 oder 2 tilgungsfreien Jahren
Abruffrist: 6 Monate nach Vertragsschluss ; Eine Verlängerung ist in begründeten Fällen auf Antrag möglich.
Bereitstellungsprovision: 0,15 % p.M. ab dem 7. Monat nach Vertragsschluss

Besondere Bedingungen:
Während der Darlehenslaufzeit sind ausschließlich gesetzlich vorgeschriebene Ausschüttungen oder marktübliche Vergütungen (einschließlich Gratifikationen, geldwerter Vorteile und sonstiger, auch gewinnabhängiger Vergütungsbestandteile) zulässig. Gesetzlich vorgeschriebene Ausschüttungen oder Zahlungen, die den Haftungsverbund nicht verlassen, sind ebenfalls zulässig. In begründeten Ausnahmefällen kann situationsbedingt auf Antrag eine anderweitige Regelung getroffen werden.

 

Voraussetzungen für die Beantragung

Als Voraussetzung für eine Beantragung gelten folgende Vorgaben:

  1. Bei dem antragstellenden Unternehmen handelt es sich
  • per Stichtag 31.12.2019 und zum Zeitpunkt der Antragstellung um ein grundsätzlich gesundes Unternehmen und
  • die Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse resultiert im Wesentlichen aus der Corona-Krise 

2. Auf Basis der wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens per 31.12.2019 und der aktuellen Entwicklung in 2020 kommen Sie als Hausbank im Rahmen ihrer bankinternen Bewertung zu dem Ergebnis, dass das Unternehmen in der Lage ist, die zur Abdeckung der Krise aufzunehmenden Kredite zu tragen und dass das Unternehmen nach der Krise – unter der Annahme einer sich wieder normalisierenden wirtschaftlichen Gesamtsituation– auch über den 31.12.2020 hinaus weiter überlebensfähig ist.

 

Subsidiarität

Bietet die KfW ein Förderprogramm mit Haftungsentlastungen für Hausbanken an, dessen Antragsvoraussetzungen (ohne dass es auf die Ausgestaltung der Darlehenskonditionen
ankommt) mit denen des Programmes NRW.BANK.Infrastruktur Corona übereinstimmen, gilt Folgendes: Der Antragsteller ist nur dann antragsberechtigt,

  • wenn er zwar die Antragsvoraussetzungen für ein solches KfW- Programm erfüllt, der Refinanzierungsantrag jedoch von der KfW abgelehnt wurde, oder
  • wenn kein KfW- Programm mit Haftungsfreistellung für den Antragsteller in Betracht kommt.

Kann der gewünschte Darlehensbetrag nur anteilig über ein solches KfW- Programm refinanziert werden, kommt eine Refinanzierung für den verbleibenden Darlehensbetrag über NRW.BANK.Infrastruktur Corona in Betracht.

 

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Programmen / Beihilfe und erforderlich Angaben

Eine Kumulierung der Darlehen über NRW. BANK. Infrastruktur Corona ist wie folgt möglich:

  • Kumulierung mit BR Kleinbeihilfen 2020: Zulässig ohne Bedingungen
  • Kumulierung mit BR Bürgschaften 2020 / BR niedrigverzinsliche Darlehen 2020: Zulässig
    (nur für unterschiedliche Darlehen möglich ; Höchstbetrag der unter Darlehensbeträge genannten Vorgaben sind nicht zu überschreiten)
  • Kumulierung mit Beihilfen, die auf Grundlage der De-minimis- Verordnungen / AGVO gewährt wurden: möglich

Bei denselben förderfähigen Kosten findet dabei eine Anrechnung der De-minimis-Beihilfe / AGVO- Beihilfe auf den möglichen Höchstbetrag gemäß BR niedrigverzinsliche Darlehen statt.

 

Antragstellerkreis

Im Rahmen der Corona-Programmvariante mit 80%iger Haftungsfreistellung werden folgende Antragsteller zur Sicherung der öffentlichen und/oder sozialen Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen
- unabhängig von der Rechtsform - gefördert:

  1. Unternehmen mit mindestens 50%igem öffentlichen Gesellschafterhintergrund,
  2. als gemeinnützig anerkannte Unternehmen/Organisationsformen
    (unabhängig von deren Träger),
  3. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft-unabhängig vom Jahresumsatz
  4. Angehörige der freien Berufe
  5. private Investoren

Der Corona-bedingte Betriebsmittelbedarf muss in Verbindung mit dem Betreiben einer öffentlichen oder sozialen Infrastruktur stehen.

 

Kontakt NRW.Bank

Für Rückfragen stehen Ihnen die bekannten Ansprechpartner der NRW.BANK gerne zur Verfügung.
Diese erreichen Sie montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr und freitags
in der Zeit von 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr unter folgender Rufnummer:
Tel: 0211 / 91741-4800 Service-Center